Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | Impressum

Gerätehaus

Das Gerätehaus wurde im Jahr 2002 nach etwa 1 1/2 jähriger Bauzeit an die Feuerwehr übergeben.

Der Schlauchtrocken- und Übungsturm wurde als Vollturm aufgebaut. Er stellt eine ideale Trainingsmöglichkeit für die Drehleitermaschinisten sowie für die Absturzsicherung dar.
In dem modernen und großzügigen gehaltenen Lehrsaal findet neben den Unterrichten auch der monatlich stattfindende Kameradschaftsabend statt.
Zu dem Unterrichtsraum gehört auch eine modern ausgestattete Küche.
Das Büro des Kommandanten
Die Einsatzzentrale dient der eigenen Wehr. Bis Inbetriebnahme der Integrierten Leitstelle war hier der Sitz der Nachalarmierungszentrale des Landkreises Ansbach.
Blick in die moderne Fahrzeughalle mit neun Stellplätzen und einer zusätzlichen Waschhalle.
Neben der obligatorischen Ladehalterung an jedem Fahrzeug ist auch eine Abgasabsaugung für jeden Stellplatz vorhanden.
Jeder Feuerwehrangehörige besitzt seinen eigenen Spind für die Einsatzkleidung. Zu jedem Spind gehört auch ein absperrbares Privatfach.
In der Werkstatt können kleinere und auch größere Reparaturen durchgeführt werden. Dazu stehen Schweißgerät, Ständerbohrmaschine sowie sonstige Werkzeuge zur Verfügung.
In der Atemschutzwerkstatt werden nicht nur die 15 eigenen Atemschutzgeräte überprüft und gewartet, sondern zusätzlich noch etwa 185 Geräte aus dem Landkreis.
Etwa 200 Atemschutzmasken durchlaufen ebenfalls regelmäßig die Werkstatt.
Durch die Chemikalienschutzanzugpflegestelle werden 10 Anzüge betreut.
Im Wasch- und Pflegeraum für die Schutzanzüge wird nicht nur die eigene Schutzkleidung gewaschen. Das Angebot kann auch von Feuerwehren aus dem Landkreis angenommen werden.